Kraichtal (san). „Die Geheimnisse des Pfannwaldsees, der Galgenhohle und des Universums“, so lautet der poetische Name des neuen Rundwanderweges. Er liegt nördlich von Oberöwisheim auf Kraichtaler Gemarkung und verbindet den malerischen „Pfannwaldsee“, die schaurig-schöne „Galgenhohle“ und die beliebte „Sternwarte Kraichtal“ miteinander – und damit drei sehr unterschiedliche Orte. Er wurde mit dem Tourenlogo „K1“ ausgestattet und ist mit seinen sieben Kilometern Länge und zusätzlichen Highlights, wie einer naturnahen Kneipanlage und einem Waldgrill- und Spielplatz, für das Zielklientel Familien entwickelt worden.

Am Sonntag, 29.09.2019, wird die neue Rundtour, gemeinsam mit Kraichtaler Bürgerinnen und Bürgern, feierlich eröffnet. Vorher jedoch musste die Strecke noch dem kritischen Blick des Stadtoberhaupts, Bürgermeister Ulrich Hintermayer, unterzogen werden. Am Dienstag, 02.04.2019, begutachtete er alle Maßnahmen, die am Streckenverlauf umgesetzt wurden. Das ist zum einen die neue Wanderwegebeschilderung, die in den kommenden Monaten auch alle übrigen Wanderwege in Kraichtal ausstatten wird; zum anderen ist das eine Übersichtstafel am Start- und Zielpunkt, die Orientierung bietet. Darüber hinaus wurde auch eine besondere Ruhebank, die etwa auf halber Strecke der Wanderrundtour aufgestellt vorzufinden ist, begutachtet. Dieses sogenannte Hügelsofa befindet sich an einem wohlbedachten Standort, an dem die hiesige Natur ihre sinnlichsten Seiten zeigen kann. Hier umgarnen wohlriechende Kräuter und unterschiedlichste Vogelstimmen die Sinne und sorgen für Entschleunigung. Legt man sich in das Hügelsofa, schwingt es leicht, so dass der Körper unmittelbar zur Entspannung kommt. Durch die schwenkbare Mechanik kann man die Sicht je nach Wunsch verändern und entweder in das beruhigende Grün des gegenüberliegenden Pfannwalds blicken oder über die Hügelkuppen in weitläufige Felder schauen und das Lichtspiel des Himmels genießen.

Hier und da gibt es noch Verbesserungen und kleine Ergänzungen, die nach der gründlichen Prüfung durch das Stadtoberhaupt nun bis zur Eröffnung ausgeführt werden müssen. Beispielsweise sollen Hinweistafeln zur Flora und Fauna am Pfannwaldsee sowie an der Galgenhohle aufgestellt werden, die den Wanderern und Ausflüglern Wissenswertes rund um das unter Naturschutz stehenden Gebiet „Kleiner Kraichbach“ liefern. Diese müssen nun entwickelt und rechtzeitig vor der Eröffnung an ausgewählten Standorten angebracht werden. Dazu stellte Ulrich Hintermayer an der ein oder anderen Stelle kleine Mängel fest, die nun noch behoben werden müssen. Mithilfe des Bürgermeister-Checks bekommt die neue Wandertour vor der Eröffnung den letzten Schliff.

Der Wanderweg „K1“ ist übrigens Teil des Wanderwegeprojekts des Kraichgau-Stromberg Tourismusvereins, der in der ganzen Region je Kommune einen Rundwanderweg entwickelt und ausgeschildert hat. Diese rund 30 Rundtouren, die nun nach und nach alle feierlich eröffnet werden, haben allesamt an einer ausgewählten Stelle ein Hügelsofa stehen, das gewissermaßen als Erkennungsmerkmal der Kraichgau-Stromberg-Touren dient. Alle diese Touren sind in der neuen Wanderkarte des Tourismusvereins abgebildet, die – solange der Vorrat reicht – im Rathaus in Kraichtal in Münzesheim erhältlich ist. Die Termine der Eröffnungsfeierlichkeiten und weiterer Wanderevents sind allesamt im Flyer „Wandersommer 2019“, der ebenfalls im Rathaus erhältlich ist, abgebildet.