Kraichtal (sn). Herbert Fürstenberger, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, ist nach über sechs Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit aus dem Gemeinderat Kraichtal ausgeschieden. Er war seit dem 14.11.2012 als Nachrücker Mitglied des Gemeinderats sowie in der aktuellen Wahlperiode mit einem Ausgleichssitz der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Gremium vertreten. Bereits vor einigen Wochen hatte er sein Ausscheiden beantragt. Der Gemeinderat hatte daraufhin in öffentlicher Sitzung am 12.12.2018 einen wichtigen Grund für das Ausscheiden aus dem Gemeinderatsgremium des Kollegen – gesundheitliche Gründe – festgestellt. In der ersten Gemeinderatssitzung dieses Jahres am 16.01.2019 stand die Verabschiedung von Herbert Fürstenberger als Tagesordnungspunkt Nr. 1 ganz oben auf dem Programm.

Bürgermeister Ulrich Hintermayer dankte, ebenso wie Vertreter aller vier Ratsfraktionen, dem Bahnbrückener für seinen stets engagierten Einsatz zum Wohle der Kraichtaler Bürgerinnen und Bürger sowie die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mit bewegenden Worten und den besten Wünschen für seine Gesundheit wurde Herbert Fürstenberger aus dem Ratsgremium Kraichtal verabschiedet. Insbesondere die Weiterentwicklung der Kraichtaler Schullandschaft lag und liegen dem scheidenden Kommunalpolitiker sehr am Herzen, war er doch selbst als Lehrkraft beschäftigt gewesen. Herbert Fürstenberger engagierte sich zudem als Mitglied im Gemeinsamen Kindergartenausschuss, im Arbeitskreis Schulen sowie im Kuratorium Jugendhaus Kraichtal. Er verabschiedete sich – nachdem er sich bei seinen politischen Weggefährten für die konstruktive Zusammenarbeit in den letzten Jahren aufrichtig bedankt hatte – mit einem Appell an die Öffentlichkeit, sich doch bei den am 26.05.2019 stattfindenden Kommunalahlen aufstellen zu lassen. Selbst als Lehrer habe er in all den Jahren im Gremium immer wieder was dazulernen können.

Für den aktiven und loyalen Kommunalpolitiker Fürstenberger rückt Wolfgang Bauer aus Oberöwisheim nach. In der Sitzung wurde dieser, vor Aufnahme seines Amtes, von Bürgermeister Ulrich Hintermayer auf die gewissenhafte Erfüllung seiner Aufgabe verpflichtet.