Kraichtal (art). „Eine Stadt ohne Musik ist unvollkommen“, sagte Bürgermeister Ulrich Hintermayer beim Festakt zum 30jährigen Bestehen der Musik- und Kunstschule Kraichtal (Muks) am Samstag, 07.10.2017, in der Mehrzweckhalle Münzesheim. „Die Musik- und Kunstschule Kraichtal hat vielen Kindern und Jugendlichen die Freude an Musik und Kunst vermittelt mit großem Engagement und starker Leidenschaft sowie mit bester Qualität. Deswegen stehen Verwaltung und Gemeinderat schon von Beginn an zu dieser kulturellen Einrichtung.“

Das zweistündige Programm zeigte die Vielfalt der Angebote und bewies die intensive Identifikation der Lehrkräfte, aber auch der Eltern mit der Muks. „Wir sind eine große Familie“, sagte Thomas Biel, Leiter der Muks Kraichtal, mit großer Freude. Die zurückliegenden 30 Jahre seien geprägt von Aufbruchsgeist, Ausdauer, Teamgeist und Kreativität.  Auch Ulrike Redecker, die Leiterin der „Gesamt-Muks“ aus Bruchsal, lobte die Zweigstelle als zwar jüngste, aber größte im Verbund, die eine rasante Entwicklung hinter sich habe. Mathias Fuchs, Rektor der Markgrafen-Gemeinschaftsschule, nannte die Muks im Namen der Kraichtaler Schulen einen wichtigen Partner in der musischen und sozialen Erziehung der Kinder und Jugendlichen. „Kunst und Musik ergänzen das wirtschaftlich Berechen- und Machbare“, sagte er. Karl-Heinz Glaser hob für den Heimat- und Museumsverein die gute Zusammenarbeit mit der Muks hervor. Sie habe für Kraichtal eine große Bedeutung, sagte er; sowohl für die Kraichtaler Kirchenmusiktage als auch für Veranstaltungen im Graf-Eberstein-Schloss in Gochsheim.

Das kurzweilige Festprogramm umfasste verschiedene Musik- und Tanzdarbietungen, bei denen die einzelnen Klassen ihr Können demonstrierten. Die Klänge reichten von der Fanfare mit Pauken und Trompeten über die warmen Töne der Streicher und der Flöten bis zu den zarten Saitenklängen der Gitarren und dem feinen „Ping“ des Triangels. Die Tanzelven agierten sehr konzentriert und bewiesen Rhythmusgefühl und Gelenkigkeit. Alles in allem war es ein gelungener Abend, der die Bedeutung der Muks in Kraichtal eindrucksvoll bewies unter der Führung von Thomas Biel mit einem überaus engagierten Dozententeam.

Diesen Artikel teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone