Kraichtal (nasc). Bei strahlendem Sonnenschein begann das Fest am Samstag Vormittag, 30.09.2017, und lockte wieder viele Besucher aus Nah und Fern ins idyllische Oberacker. Beim Flanieren über den Markt ist kein Gast hungrig oder durstig geblieben, denn bei der großen Auswahl an regionalen und saisonalen Speisen war für jeden etwas dabei. Im historischen Ambiente konnte man so einiges entdecken und auch lernen. So zeigte der Schmied, der sein Lager neben den Pferdefreunden Kraichtal aufgebaut hatte, wie Schwerter und Messer geschmiedet werden und bei den Handwerkern auf dem Kirchplatz konnte man mit verfolgen, wie aus Flachs Leinen hergestellt wird. 

Auch für die Kleinen war wieder viel geboten: Sie grillten Stockbrot über dem Lagerfeuer, zielten mit Pfeil und Bogen auf Zielscheiben oder mit dem Blasrohr auf kleine Ziele im Gemeindegarten, erlebten kleine Abenteuer im Wichtelwald und klopften Steine zu kleinen Kunstwerken. Am Flechtstand konnten sich nicht nur die Kleinen, sondern auch deren Mamas und Papas hübsche Frisuren flechten lassen. 

Am Samstag Nachmittag wurde der historische Markt feierlich durch Bürgermeister Ulrich Hintermayer eröffnet. Standesgemäß wurde er von der Gruppe Stoßstock mit musikalischen Klängen auf die Bühne begleitet, wo er Gäste und Marktteilnehmer begrüßte. Den Abschluss seiner Ansprache untermalten die Böllerschützen aus Oberöwisheim mit einigen lauten Schusssalven. Anschließend wurde Thorsten Mayer, Vorstand des neu gegründeten „Vereins zur Förderung der Brauchtumspflege Oberacker e.V.“, für seinen Einsatz bei der Organisation des Markts und bei der Gründung des Vereins gedankt und ein Korb mit leckeren Geschenken der Marktteilnehmer überreicht. 

Mit Fanfarenklängen kündigte sich am Samstag und Sonntag das Theaterstück „Luth (er) leben“, aufgeführt von Mitgliedern der Evangelischen Kirchengemeinde Oberacker, an. Quer über den Markt zeigte die Gruppe an sechs Spielorten die verschiedenen Szenen aus Martin Luthers Leben und begeisterte damit die Zuschauer. Am Sonntag Nachmittag stellten die Marktbesucher und Marktteilnehmer unter begeisterten Anfeuerungen der Zuschauer beim Sackweitwurf, Milchkannenstemmen und Nageln ihre Kräfte und ihre Geschicklichkeit unter Beweis.

Diesen Artikel teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone