Kraichtal (sn). Aufgrund der steigenden Rate von Übergewicht und Schlaganfällen startete in den 1970er Jahren der Deutsche Sportbund die Bewegung „Trimm Dich – Durch Sport“. Die Idee stammte aus der Schweiz. In unzähligen Waldgebieten sind daraufhin Trimm-Dich-Pfade mit Unterstützung von Kommunen, Krankenkassen und Politik entstanden.

Getreu dem Slogan der Stadt Kraichtal „In einer Landschaft zum Durchatmen“ können ab sofort Ausdauer, Kraft und Kondition mittels neu eingerichtetem Fitness-Parcours am Standtort „Hühnerbüschle“ kostenlos trainiert werden. Am geografisch zwischen den Stadtteilen Münzesheim und Neuenbürg, nahe der Weiherbachsiedlung, gelegenen Waldstück ist in den vergangenen Monaten, auf Initiative des TV Gochsheim, ein „Trimm-Dich-Pfad“ der neuesten Generation entstanden. Zur zeitgemäßen Ausstattung zählen neben einer Klimmzug-Station und einer Sit-up-Bank, auch eine Dip-Station und eine Balancierstange; letztere dient zum Hüpfen, Springen und – wie der Name schon sagt – Balancieren. Alle Teile wurden aus galvanisiertem Stahl errichtet und mit einer witterungsbeständigen Farbbeschichtung versehen. Bei den Sportgeräten befindet sich eine Tafel mit Übungsanweisungen. Die Montage erfolgte Mitte August über die Firma Kompan, ihres Zeichens Spezialist auf dem Gebiet der Spielgeräte für Kinder sowie den Bereichen Sport und Fitness.

Das Vorhaben geht auf die Initiative des Turnvereins Gochsheim zurück, der seit dem Frühjahr 2013 eine beträchtliche Summe – rund 18.000 € – gesammelt hat, um allen sportbegeisterten Kraichtalern sowie Kraichgauern ein abwechslungsreiches Training an der frischen Luft, in unmittelbarer Nähe der Lauf- und Walkingstrecke der LG Kraichtal, zu ermöglichen. Auch die Montagekosten konnten mit der Spendensumme abgedeckt werden. Die Erdarbeiten wurden von der Firma Nuber, größtenteils unentgeltlich, ausgeführt.

„Für den Standort am idyllischen Waldgrillplatz spricht nicht zuletzt die bereits gegebene, hohe Frequentierung von Joggern und Walkern“, weiß Touristikerin Sarah Nobel vom Stadtmarketing Kraichtal. Sie sieht im neu entstandenen Parcours einen Mehrwert, da Kraichtal ohnehin dabei ist, sich im Bereich von „Outdoor-Aktivitäten“ wie Radfahren und Wandern zu etablieren. Die Standortwahl erfolgte in enger Abstimmung mit Vertretern des TV Gochsheim, allen voran Anita Ernst, der ausführenden Fachfirma Kompan, Stadtwerke-Mitarbeiter Rainer Düppuis (zuständig für die Spielplatzpflege in Kraichtal) und Förster Konrad Klatt. Die einzelnen Gerätestandorte wurden so gewählt, dass – inklusive Fallschutz – zwischen Fitnessgerät und Bäumen genug Abstand vorhanden ist, um den aktuellen Baumbestand weitestgehend erhalten und Wurzelschäden vermeiden zu können.

Damit die Sportler lange Freude an den Geräten haben, werden die regelmäßigen Kontrollen der Fitnessgeräte in einem Zug mit den Spielplatzgeräten von städtischen Bauhof-Mitarbeitern – gemäß gesetzlicher Bestimmungen – durchgeführt. Beim offiziellen Übergabe-Termin am 13.09.2016 dankte Thomas Ernst in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des TV Gochsheim der Stadt Kraichtal für die Möglichkeit, den Fitness-Parcours an dieser Stelle verwirklichen zu können. „Die Zusammenarbeit lief reibungslos“, bestätigte Anita Ernst. Sie legt besonders Wert darauf, dass die Fitnessgeräte allen Kraichtalerinnen und Kraichtalern zur Verfügung stehen. In Kürze wird die Maßnahme mit dem Anbringen einer Informationstafel abgeschlossen. „Eine Erweiterung des Geräteangebots ist jedoch nicht ausgeschlossen“, so Thomas Ernst.

Bürgermeister Ulrich Hintermayer brachte es abschließend auf den Punkt: „Der Outdoor-Fitness-Parcours ist ein Geheimtipp für alle sportbegeisterten Frischluftfanatiker: Fitnessstudios können auch bei schlechtem Wetter wieder besucht werden. Auf zum „Hühnerbüschle“ nach Kraichtal!“ Bleibt nur noch zu hoffen, dass die Geräte von Sachbeschädigungen verschont bleiben.

Diesen Artikel teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone